Jan 26, 2011

Ninia LaGrande

One of the most recent additions to my feed reader is Ninia Binias's blog Ninia LaGrande. A woman who, with her charming self-description on Twitter - "Short. Puberty. Still short." - quite obviously sells herself... short.

Follow the jump below to find out how Ninia's nick came about (if you can't guess at this point), what easy way she recommends to come up with a concept for your own blog, and why commuting might turn anyone of us into a news junkie.



What's your name, how old are you, and what do you do for a living (or all day, for that matter)?

Ninia Binias, 27. I've been working in a specialist printer's PR since I graduated in German Language and Literal Studies and Art History.

How long have you been blogging? How did you get around to blogging?

I had my first homepage already in 2000. At the time I just put my thoughts out there nonsensically. Ninia LaGrande came into existence in March 2009. Reading other blogs prompted me to start my own, really.

What's your blog called and why?

My blog is called Ninia LaGrande. „Ninia“ is my real given name and „LaGrande“ was the stage name a friend of mine came up with for me when we were fooling around. (I'm pretty short, so that's why.) Recently, I've been performing at poetry slams under that name as well.

What are you blogging about? Why?

I mostly post text, short stories, poetry and images. Every now and then, I add a review of some film or play. Plus I advertise cultural events happening around Göttingen/ Germany (where I come from) and also my own performances. I really like writing letters of complaint to people who annoy me, too. My blog is a diary and archive at the same time. A large conglomeration for friends who like to re-read certain texts of mine.

Who's your target audience?

My friends and whoever is interested in poetry, slams, photos, (improv) theatre, the arts, music, feminism or just my opinion.

Who designed your blog? How much was that? In case you designed your own layout: Where did you learn how to?

I've been using one of Blogger's templates. That's been easy to handle and adapt to my personal taste. And it's free. In school I used to learn some HTML, which makes it all more easy still.

Which software and which host do you use? Can you recommend them?

See question no. 6.

What role play photos, MP3-files or video clips on your blog? If you use them, would you mind showing us one?

Photos are very important. I've inherited the passion for photography from my grandfathers. I would love to take many more photos, but unfortunately I lack the time. I own a total of eight analogue cameras.  Some of them are very old and don't work properly anymore. I collect them. From time to time I post video clips and songs that I like, as well.

How many readers do you have? How many would you like to have? Does their number matter to you at all?

Presently, I get around 4.500 visits per month. I'd love to get half a million… No, seriously: Of course, I'd like to have many more readers. Ultimately, their numbers aren't all that important, though. I appreciate comments demonstrating that my readers cared about what I wrote so much more.


Can you learn how to blog? Do you need to know a lot about computers? Do you have any advice for beginners?

Sure you can learn how to blog. My advice: Read lots of other blogs before you start blogging yourself. See what you like and don't like there - and suddenly you've got your own little concept. Discipline is important as to not just post once a month. I think that a certain enthusiasm for blogging will confer on the readers. From personal experience I can say that you don't need to know all too much about computers. You can google anything that seems important.

Have you made negative experiences with blogging, too? What kind?

So far, thankfully, I haven't.

And have you ever made money through your blog? If yes, how so?

No.

Do you use twitter, too? Why (not)? What pros and cons do you see when it comes to twitter?

I use Twitter everyday and I love it (http://twitter.com/NiniaLaGrande). I tweet whenever I posted new stuff on my blog, and when I want to share images or links I found somewhere. Sometimes I tweet daily madness, that's part of it. During the week, I commute between Göttingen and Hannover. Out of boredom, I became hooked on news. In terms of that addiction, there's nothing better than running over your timeline in the morning. Or to exchange your experiences with the German Railways with other sufferers. Also I'm a junkie for celebrity news. Twitter is great for that.

Which other female bloggers can you recommend? Why?

I like Smilla Dankert's http://anders-anziehen.blogspot.com/ a lot. She just writes the best, most interesting portraits. [Also in English, btw!]

http://lillypanic.blogspot.com/ - Oh, the recipes! And Lilly's personal style is so fantastically relaxed.


Blica writes great posts, just after my fancy: http://blicablica.blogspot.com/

I also like Julia's style of writing. And although I hardly ever make it to Berlin or Cologne, I make a great effort to remember her recommendations for there: http://fraeulein-julia.blogspot.com/



* Und hier das Originalinterview auf Deutsch *
Wie heißt Du, wie alt bist Du, was machst Du beruflich (oder sonst den ganzen Tag)?
Ninia Binias, 27. Seit meinem Magisterabschluss in Germanistik und Kunstgeschichte arbeite ich in der Unternehmenskommunikation eines Fachverlags.

Seit wann bloggst Du? Wie bist Du darauf gekommen?
Meine erste Homepage hatte ich schon 2000/2001. Damals habe ich allerdings ohne Sinn und Verstand einfach meine Gedanken in die Netzwelt geschickt. Ninia LaGrande gibt es seit März 2009. Das Lesen von anderen Blogs hat mir Lust gemacht, einen eignen zu starten.

Wie heißt Dein Blog und warum?
Mein Blog heißt Ninia LaGrande. „Ninia“ ist mein echter Vorname und „LaGrande“ hat sich mal ein Freund ausgedacht, als wir uns zum Spaß Künstlernamen gegeben haben (ich bin ziemlich klein, deswegen passt das ganz gut). Inzwischen trete ich unter diesem Pseudonym auch auf Poetry Slams auf.

Worüber bloggst Du? Weshalb?
Ich poste hauptsächlich Texte, Kurzgeschichten, Gedichte und Fotos. Ab und an rutscht auch mal eine Rezension zu einem Film oder einem Theaterstück dazwischen. Außerdem kündige ich kulturelle Sachen an, die um Göttingen herum passieren (meine Heimat) oder meine eigenen Auftritte. Und ich schreibe äußerst gerne „Beschwerdebriefe“ an lauter Menschen, die mir auf die Nerven gehen. Mein Blog ist Tagebuch und Archiv gleichzeitig. Und ein großes Sammelsurium für meine Freunde, die bestimmte Texte von mir gerne ab und zu wieder lesen.

Wer ist Deine Zielgruppe?
Freunde und sonst alle Menschen, die sich für Poesie, Slams, Fotos, (Impro-)Theater, Kunst, Musik, Feminismus oder einfach nur für meine Meinung interessieren.

Wer hat Deinen Blog designt? Was hat das gekostet? Falls Du das Layout selbst erstellt hast: Wo hast Du gelernt, wie das geht?
Ich benutze ein Template von Blogger. Das ist leicht zu bedienen und kann mit wenigen Klicks dem eigenen Geschmack angepasst werden. Und es ist kostenlos. In der Schule habe ich außerdem ein bisschen HTML gelernt, das macht das Ganze dann noch einfacher.

Welche Software und welchen Host benutzt Du? Kannst Du die weiterempfehlen?
Siehe Frage 6.

Welche Rolle spielen Fotos, MP3-Dateien und Videoclips auf Deinem Blog? Kannst Du uns ein Bild, das Du gepostet hast und gerne magst, zeigen?
Fotos spielen eine große Rolle. Die Leidenschaft für’s Fotografieren habe ich von meinen Opas übernommen. Eigentlich würde ich gerne noch viel mehr fotografieren. Dazu fehlt mir im Moment leider die Zeit. Ich besitze inzwischen acht analoge Kameras. Teilweise uralte Dinger, die nicht mal mehr richtig funktionieren. Ich sammele sie. Videos oder Songs, die mir besonders gefallen, poste ich auch ab und zu.

Wieviele Leser hast Du? Wieviele hättest Du gerne? Ist das überhaupt wichtig für Dich?
Zurzeit klicken mich etwa 4.500 Menschen pro Monat an. Ich hätte gerne 500.000…nein, im Ernst: Klaro, ich hätte gerne viel mehr Leser. Die Anzahl der Leser ist allerdings nicht das Entscheidende. Toller finde ich Kommentare, die mir zeigen, dass sich die Leser auch tatsächlich mit meinen Texten und Bildern auseinandergesetzt haben.

Kann man bloggen lernen? Muss man viel über Computer wissen? Hast Du ein paar gute Tipps?
Bloggen kann man mit Sicherheit lernen. Mein Tipp: Erst einmal viele andere Blogs lesen und dann einfach gucken, was einem bei den anderen gefällt und was nicht – schon hat man ein kleines Konzept. Wichtig ist auch ein bisschen Disziplin, dass man nicht nur einmal im Monat etwas postet. Ich glaube, dass sich die eigene Begeisterung für’s Bloggen auch auf den Leser überträgt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man nicht sonderlich viel über Computer wissen muss. Das Wichtigste kann man sich auch ergoogeln.

Hast Du mit dem Bloggen auch schon negative Erfahrungen gemacht? Welcher Art?
Bis jetzt, Gott sei Dank, noch nicht.

Und hast Du mit Deinem Blog auch schon Geld verdient? Wenn ja, wie?
Nein.

Benutzt Du auch twitter? Warum (nicht)? Worin siehst Du die Vor- und Nachteile von twitter?
Ich benutze Twitter täglich und liebe es (http://twitter.com/NiniaLaGrande). Ich twittere, wenn ich was Neues gebloggt habe, wenn ich anderen ein tolles Bild oder einen guten Link zeigen will. Und manchmal twittere ich auch einfach Alltagswahnsinn, das gehört dazu. Ich pendele unter der Woche zwischen Göttingen und Hannover. Aus Langeweile bin ich dann süchtig nach Nachrichten geworden. Da gibt es nichts besseres, als im Zug morgens die Timeline zu überfliegen. Oder sich mit anderen Leidenden über die Deutsche Bahn auszutauschen. Außerdem bin ich ein Junkie, was Celebrity-News angeht, dafür eignet sich Twitter auch sehr gut.

Welche(n) anderen frauengeführten Blogs kannst Du empfehlen? Warum?
Besonders gerne mag ich:
- http://anders-anziehen.blogspot.com/ (Smilla Dankert macht einfach die besten und interessantesten Porträts.)
- http://lillypanic.blogspot.com/ (Diese Rezepte! Und Lilly hat einen fantastisch entspannten Klamottenstil.)
- http://blicablica.blogspot.com/ (Blica schreibt sehr gute Texte, genau für meinen Humor und Geschmack.)
- http://fraeulein-julia.blogspot.com/ (Ich mag ihren Schreibstil. Und obwohl ich so selten in Berlin und Köln bin, speichere ich alle ihren tollen Tipps irgendwo in meinem Kopf ab, um sie doch mal abzuarbeiten.)

No comments:

Post a Comment

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);